Kindernachmittag

IMG_1758_1

Am Samstag, den 29. Januar bot die Christliche Gemeinde Maulburg wieder einen Kinder­nachmittag an. Eingeladen waren auch diesmal wieder Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren.

Der Einladung waren fast dreißig Kinder gefolgt und so wurde es ein richtig bunter Nachmittag.

Den Einstieg ins Programm machte die Handpuppe Tynnes mit einer Begrüßung der Kinder.

Tynnes begrüßt die KinderAnschließend lernten die Kinder ein neues Lied zur bekannten Melodie vom Schlumpflied. Zumindest der Refrain klappte dann auch wie am Schnürchen und alle sangen mit.

Weiter ging es mit einem spielerischen Wettkampf, in dem die Kinder in zwei Gruppen gegeneinander antraten. Die "Pumas" und die "Wölfe" stellten beim Eierlauf ihre Geschicklichkeit unter Beweis und balancierten einen Tennisball auf einem Löffel, während sie um die Wette einen Parcours abliefen und obendrein noch einen Luftballon zwischen den Knien halten mussten.

Auch das Weitergeben eines Luftballons im Kreis nur mit den Füßen, oder das paarweise Laufen durch den Parcours, wenn die Beine auf der "Innenseite" aneinandergebunden sind, sehen nur solange einfach aus, bis man es selbst einmal probiert.

Wettkampf im SitzenLustig wurde es dann als Freiwillige aus den beiden Gruppen sich gegenseitig mit verbundenen Augen mit einem Schokokuss füttern sollten. Dass sorgte nicht nur für ein paar klebrige Finger, sondern auch für jede Menge Spaß.

Ein Spaziergang durch Jericho, auf dem die Kinder dem blinden Bettler Bartimäus trafen, bildete die Kulisse für die Geschichte, in der Jesus Bartimäus heilte, so dass er zum ersten Mal in seinem Leben etwas sehen konnte, war er doch von Geburt an blind gewesen.

KinderpunschNeben der Geschichte von Bartimäus wurde auch erklärt, was Sünde ist, dass sie uns von Gott trennt, und dass wir durch Jesus Vergebung der Sünden bekommen. Wer mit Jesus lebt bekommt ein neues, reines Herz, und kann in Ewigkeit Gemein­schaft mit Gott haben.

Nach so viel Aufmerksamkeit wurde es dann aber auch Zeit sich um das leibliche Wohl zu kümmern. Leckere Kuchen, Kekse und Gummibärchen ließen den Kindern das Wasser im Munde zusammenlaufen. Frische Waffeln und dazu ein heißes Glas fruchtiger Kinderpunsch rundeten das Angebot ab.

Kinder beim TöpfernAuf diese Weise frisch gestärkt durfte die eine Hälfte der Kinder noch ihrer Kreativität beim Töpfern freien Lauf lassen, während die andere Hälfte sich bei einem "Luftballonmatch" so richtig austoben und ihrer Fantasie bei einem Geschichten-erfinde-Spiel freien Lauf lassen konnte. Nachdem die Spiele zu Ende, und die Töpfereien fertiggestellt waren, wurde getauscht und nun war die jeweils andere Hälfte an der Reihe.

Bei alledem ging die Zeit natürlich viel zu schnell vorbei und die Kinder wurden von den Eltern abgeholt oder nach Hause gebracht. Na dann: Bis zum nächsten Kindernachmittag!